FAQ Suche Mitglieder Groups Persönlicher Bereich Private Messages
Foren-Übersicht   Registrieren   Anmelden  
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 12:24
Foren-Übersicht

Logbuch Bunkerhill

Hier kommt alles rein was woanders nicht rein passt und über das ihr labern wollt.

Moderator: Helferlein

Logbuch Bunkerhill

Beitragvon Bradley » 07.09.2007, 21:16

Ich dachte mal ich mach mir den Spass und schreibe die Fortschritte meines kleinen Venads als RPG

Venadcommander Bradley sahs an seinem Schreibtisch aus syntehtischem Eichenholz und ging die neuesten Berichte durch. Dank der kürzlich fertiggestellten Korvette konnte sich Bunkerhill nun weitestgehend selbst versorgen. Die neu gebaute Raffinerieanlage war bereit das gelieferte Erz in seine Bestandteile zu zerlegen und die extrahierten Metalle automatisch in die Lagerdepos zu transferieren.

Bradley rief sich die Daten der Lagertanks auf den Holographischen Schirm. Sie waren zu gut 60% gefüllt. Mit einem zufriedenen brummen rief Bradley die Verbrauchstatistik des Venads aus. Atemluft war in ausreichenden Mengen vorhanden bei voller auslastung. Es war sogar mehr als genug verfügbar um druckverlust in einigen Bereichen des Venads zu kompensieren. Der Energiekern arbeitet erwartungsgemäss stabil. Die Nahrungsmittelproduktion und die daraus resultierende Produktion Organischer Rohstoffe lief ebenso zuverlässig wie bei beginn in betriebnahme des Venads. Zufrieden lehnte sich Bradley in seinen Sessel zurück.

Ein plötzliches bedürfniss nach einem schluck Kaffee veranlasste ihn dazu aufzustehen und sich auf den Weg in die Kaffeteria zu machen. Er schritt Zielsicher in den wenigen Wochen alten Gängen der Station. Der Geruch von "neu" hatte sich noch nicht ganz verflüchtigt.
Wenige Meter vor der Tür zur Kaffeteria begann Bradleys PDA zu piepen. Stirnrunzelnd zog er das kleine Gerät aus der Halterung an seinem Gürtel. In Roten Blinckenden Lettern stand auf dem kleinen Bildschirm "UMGEHEND IM CIC MELDEN". Das Gerät wanderte in einer fließenden Bewegung zurück in den halter während Bradley mit einer Geschwindigkeit durch die Gänge rannte die man einem Mann mit Anfang 42 nicht zugetraut hätte.

Völlig ausser Atem erreichte er die schwere Tür aus Wolfram-Nividium Verbundstoff die sich zischend für ihn auseinander Schob. Sofort brandete Stimmtengewirr gegen ihn.
" ... halten und auf Anweisung warten!" Bradleys erster Offizier, eine junge und Dynamische Frau Ende 30 mit Roten Haar, stehend Grünen Augen und einer Wohl proportionierten Figur.
"Status?" fragte Bradley mit der üblichen Befehlsgewohnten Tonfall.
"Wie geplant hat die 'Nesuki' eine Region Kartographiert und ist dabei auf einen Sektor mit reichhaltigen Erz gestossen, als sie es födern wollte haben sie eine Auforderung bekommen sich zu identifzieren. Ich habe dem Captain befohlen 2 AE abstand zu dem Asteroidenfeld zu nehmen."
Bradley schlug die Stirn in Falten. "Schalten sie alles auf die Holographix, ich will mir die Sache ansehen. Ist die verbindung zur 'Nesuki' noch offen?" Das große Holographische Bildsystem begann zu erwachen, das Bild baute sich auf und in kürze Zeigte es ein Asteroidenfeld. Dann zoomte das ganze heraus und ein kleiner pulsierender roter Punkt zeigte die Gegenwärtige Position der Korvette.
"Die Verbindung besteht noch, Commander Bradley."
Bradley nickte: "Bunkerhill an 'Nesuki' wie gehts euch da draussen?"
"Hier Nesuki, momentan ist alles ruhig, aber um ehrlich zu sein geht mir hier der Arsch auf Grundeis. Wir haben nichts auf unseren Sensoren. Da kann als entweder eine dämliche Drohne oder ein Schlachtschiff auf uns warten."

Bradley dachte über die ganze Situation nach. Dann seufzte er. "Nesuki, vergesst das Asteroidenfeld. Macht weiter mit euerem Erkundungsflug."
Bradley trennte die Verbindung zur Korvette. "Hat jemmand einen Kaffee für mich?"
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Boldmaster » 07.09.2007, 21:58

nun, ich hoffe nich, dass dir jetzt schon langweilig ist :)

Interessante Sicht der Dinge :)

Gruss Bold
Boldmaster
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 223
Registriert: 24.06.2006, 23:48

Beitragvon Ba-ku » 08.09.2007, 09:23

Schöne Geschichte, vollkommen ohne Schrammen oder Ausschmückung! Hier kommt tatsächlich die Erfahrung eines neuen Venads bildlich zum Vorschein! Weiter so!

GLG Ba-ku
Augur der Gilde - [NIOB]Ba-ku

Infos zur NIOB~Gilde gibts hier.
Ba-ku
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 240
Registriert: 21.08.2006, 13:26
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Bradley » 08.09.2007, 12:42

Die allmorgentliche besprechung dauerte in der Regel wenige Minuten, doch heute schien die Regel eine ausnahme zu machen.

"Nun damit blieb als letzter Punkt nur noch die Energieerzeugung. Mr. Blake?"
Der Grauhaarige Chefftechniker in dem Blauen Overall stand auf und kieß auf der Holographix die Energieverbrauchsdaten und die Energieerzeugungsdaten aufzeigen.
"Meine Damen und Herren ich habe leider eine schelchte Nachricht, wie sie aus der Grafik sehen verbrauchen unsere Derzeitigen Aktivitäten mehr Energie als der Reaktor bereitstellen kann."

"Wie kann das sein? Wir haben keine Installationen oder neue Einrichtungen die so viel Energie abziehen gebaut" Fragte die erste Offizierin Ryle

"Da muss ich sie Korrigieren, Miss Ryle wir haben eine Einruchtung, besser gesagt sogar 2 Einrichtung die Unmengen an Energie verbrauchen. Die Nesuki und das Sprungportal. Das Portal braucht einmal Energie um die Nesukie in den Normalraum zu beförderung und wir brauchen die Energie um den Treibstoff für die Nesuki erzeugen zu können. Die letzten Erkundungsflüge haben die Speichbänke von Bunkerhill beinahe erschöpft nur noch 12% sind derzeit in der Speicherbank."

"Die Flüge mit der Nesuki können wir nicht einstellen," warf Bradley ein, "sie ist unsere Lebensader. Genaus so gut können wir die Sauerstofferzeuger abschalten. Da wir also die Verbraucher nicht reduzieren können, müssen wir den Reaktor verstärken. Vorschläge Mr. Blake ?"

Der grauhaarige Mann dachte Kurz nach, dann Antwortet er: "Der einfachste Weg ist wohl die Generatorkammer auszubauen."

Bradley nickte, dann Antwortete er:" Gut, tun sie das. Sie können sich aus dem Depo frei bedienen. Gibt es sonst noch etwas? Nein? Gut dann ist die Sitzung für Heute geschlossen."

Drei stunden später sahs Bradley in seinem Büro. Nicht um zu arbeiten sondern um einfach ein Buch zu lesen. Plötzlich summte es an der Tür. Bradley schaute von seinem Buch auf: "Herein."

Blake, der Chefftechniker tratt ein und schon am Gesichtsausdruck konnte Bradley ablesen das irgendwas nicht nach Plan lief.
"Mr. Blake, sie sehen so aus als ob sie eine schlecht Nachricht mit sich herum tragen." "Äh ja Sir, leider haben sie recht damit. Ich habe die Planung für den Reaktorausbaue abgeschlossen und die benötigten Materialen mit dem Inventar abgeglichen. Bedauerlicherweise fehlen uns 11 Einheiten an Radiaktiven Stoffen um nach der Erweiterung des reaktorgehäuses die Reaktion weiter auszudehnen."

Bradley grübelte einige Minuten darüber nach, während Blake etwas betretten von einem Bein auf das andere wechselte.
"Mr. Blake, ich erinnere mich das auf dem Interstellaren Markt einige Radioaktiven Stoffe angeboten wurde. Kaufen sie dort die benötigten Stoffen und stellen sie den Reaktor fertig."

"Jawohl Sir." Blake verliess wieder raum.
Bradley seufzte: "Was wohl noch alles kommen mag?"
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon bourne » 08.09.2007, 18:31

Nette Story - aber mach Dich nicht unglücklich und bau keinen Reaktor....das lohnt in RX nicht. Genauso, wie Du am Anfang (und das heisst Monate in RX) am besten auch auf Forschung, Raff und Matrix verzichten solltest. Sorry Baku ;)
bourne[LIGA]
LIGA, what else?
Benutzeravatar
bourne
Sternenbund-Veteran
 
Beiträge: 1832
Registriert: 20.10.2006, 07:59

Beitragvon Bradley » 08.09.2007, 18:54

Ich mach die Story, Logbuch oder RPG wie man es auch immer nennen will aus Spass. In der Realität würde wohl der ausbau des Reaktors eine sinnvolle möglickeit darstellen. Also habe ich das getan. Ich legs nicht drauf an möglichst schnell möglichst gut zu sein, sonder danach zu spielen wie es mir am sinnvollsten erscheint, wenn ich der Vennadcommander währe (was ich im endeffekt bin).

Noch was, ich weiß nicht ob die EVE-Online kennst, ich spiels und ich bin monatelange aufbauphasen dadurch gewöhnt. ;)
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Knuddelbearli » 08.09.2007, 23:55

och man kann aj schonmal auf die persönlichen portale spekulieren und deshalb reaktor und portal ordentlich pushen ^^
Benutzeravatar
Knuddelbearli
Sternenbund-Veteran
 
Beiträge: 1592
Registriert: 05.08.2006, 19:58

Beitragvon Haasi » 09.09.2007, 10:04

Je nachdem, wie sich rad und nrg preise noch entwickeln (von künftigen features mal ganz abgesehen) ist bradley vllt. mit seinem ausgebauten Reaktor auch der Zeit voraus und lacht uns dann irgendwann alle aus, die sich ihre nrg teuer erkaufen müssen ;)
Haasi
Vize-Admiral
 
Beiträge: 101
Registriert: 20.06.2006, 21:57

Beitragvon Bradley » 09.09.2007, 21:50

Mit gemischten Gefühlen betrachtete Bradley die Statistik der Energiespeicherbänke. Der Ausbau des Reaktors alleine hatte das Energielevel nicht stabil halten können. Erst nachdem Bradley befahl die Erforschung der Sektoren auf ein Minimum zu beschränken, stabilisierte sich der Pegel schnell und begann sogar wieder leicht zu steigen. Vorerst blieb es also bei maximal 3-4 zielgerichtete Sprüngen pro Tag zur Erz aufnahme.

Bradley blickte auf die Uhr, 23.21 Uhr lass er auf dem analogen Zifernblatt ab. "Computer, eintrag in den Terminkalendert, Morgen früh einen Termin um 13.00 Uhr bei Ishi Matsu in der Entwicklungsabteilung eintragen. Anschließend alles sichern und Konsole abschalten."
Der Computer bestätigte und das Holographix Display erlosch.

Pünktlich um 13.00 Uhr klopfte Bradley an die Tür des Cheffentwicklers Ishi Matsu, dann tratt er ein. Der Asiate blickte von seinem Schreibtisch auf und bot mit einer Geste dem Commander einen Stuhl.
"Was kann ich für sie tun, Sir?"
"Ich mache es kruz, die 'Nesuki' ist ein gutes Schiff, aber sie wird auf dauer nicht in der Lage sein unsere Materialbedürfnisse zu genügen. Wir brauchen ein Frachtschiff."

Ishi Matsu grübelte einige Momente über nach. Dann seufzte er:" Es tut mir leid sie entäuschen zu müssen, Sir, aber mit der mir zur verfügung stehenden Ausrüstung kann ich ihnen und den Venad nicht weiter helfen."
Bradley schaute erstaund zu dem Asiaten hinüber: "Können sie mir auch erklähren warum?" Der Asiate versank förmlich in seinem Stuhl:" Sehen sie Commander wir können zwar das Schiff für sie Planen. Aber leider sind die Simulationsrechner mit der erforderlichen Datenmenge für ein Schiff das größer als eine Fregatte ist überfordert. Es kann also gut sein das daß angedachte Frachtschiff die Strukturelle Belastung eines Sprungübergangs nicht standhalten wird."

Bradley dachte kurz über das Argument nach. Die Sprungtorphysik funktionierte unverschämter weiße nicht mit der 4-Dimensionalen Einsteinschen Pyhsik. Sondern benutzte ein übergeordnetes Raumkontinum was für normale Menschen bestenfalls schwer erfassbar bis unmöglich war. Selbst Hochqualifizerte Wissenschaftler brütten oftmals über die scheinbaren unlogischen Gesetze mit dehnen ein Sprungtor arbeitet, und die waren hier Mangelware.
"Nun Mr. Matsu wenn andere Venads dieses Problem überwunden haben, dann werden wir das auch schafffen. Was benötigen sie für das weitere ausbauen der Simulationssysteme?"

Matsu wuchs wieder einige Zentimeter, dann sagte er:" Ich werde mich sofort mit der Technikabteilung besprechen was wir für den ausbau benötigen werden Sir." Bradley nickte:" Gut ich erwarte dann ihren Bericht um 21.00 Uhr." Dann verabschiedete er sich und überlies Matsu seiner neuen Aufgabe.

Pünktlich um 21.00 Uhr bekamm er den Bericht über den Ausbau der Entwicklungsabteilung zugesandt. Er lass den kurzen Bericht durch und schickte den Bericht mit dem vermerk "Genehmigt VC Bradley" an die Konstruktsabteilung weiter.
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Ba-ku » 11.09.2007, 07:26

bourne hat geschrieben:Nette Story - aber mach Dich nicht unglücklich und bau keinen Reaktor....das lohnt in RX nicht. Genauso, wie Du am Anfang (und das heisst Monate in RX) am besten auch auf Forschung, Raff und Matrix verzichten solltest. Sorry Baku ;)


Generell gebe ich bourne Recht, aber nach einem Jahr RX-Dasein bereue ich den Schritt, von Anfang an auf Forschung gesetzt zu haben, nicht. Auch habe ich keine Tiefenforschung von 2, max. 3 Forschungszweigen betrieben, sondern das genommen, was mir sinnvoll erschien. Immerhin, Strahlungstechnik 19 sieht nach 12 Monaten schon brauchbar aus, wenngleich die interessanten Module erst ab #22 aufwärts kommen. Außerdem habe ich Forschungen, die ich nicht bekannt gebe ;). Und das gibt mir die Möglichkeit, Schiffe zu fliegen, die etwas höhere KP-Zahlen haben, was durch die Implementierung der Agenten verstärkt wird.

Die Geschichten sind fein, weiter so, Bradley! Und Hände weg vom Reaktor, solange er nur auf der TO-DO-Liste vom Team steht. Was dort steht, kann recht lange dauern...

LG Ba-ku
Augur der Gilde - [NIOB]Ba-ku

Infos zur NIOB~Gilde gibts hier.
Ba-ku
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 240
Registriert: 21.08.2006, 13:26
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Bradley » 12.09.2007, 08:25

"Mr Matsu, ihre Leute haben hervorragende arbeit geleistet. Ich bin sehr zufrieden mit diesen Plänen. Das wird uns einen gewaltigen Schritt nach vorne bringen. Wann rechnen sie damit mit den bau des Frachters beginnen zu können?"
Der Asiate freute sich darüber das seine Pläne für das geplante Frachtschiff beim VC auf volle akzeptanz gestossen war.
"Wir müssen noch einige anpassungen am CIC vornehmen, um das Schiff mit unserem Hauptsystem vernetzen zu können. Das sollte uns aber nicht weiter schwer fallen. In 3-4 Tagen können wir dann mit dem Bau des Frachters beginnen."
"Gut, das Portal, das Dock und die Werft werden auch mit der Schiffsgröße fertig ?"
"Das Portal müssen wir auch anpassen. Doch und Werft sollten das Frachtschiff ohne weitteres aufnehmen können."
"Gut, tun sie das. Haben sie noch etwas ? Nein? Gut." Bradley verließ die Entwicklungsabteilung und lenkte seine Schritte in Richtunge Kaffeteria. 'Es war früher abend und die Sitzgelegenheiten waren nur mässig besetzt. Bradley ging zur Ausgabe, führte dort ein kurzes Gespräche und setzte sich dann mit seinem Kaffee an einem Tisch unter eine echten Buche die im Künstlichen Sonnenlicht hervorragend wuchs. Er nahm einen schluck des heißen Kaffees und blickte dann aus dem großen Panorama Fenster zu seiner rechten. NAtürlich gab es hier in der Abgeschlossenheit des Nullraums keine Sterne, das lag in der Natur der Sache, aber der Blick auf die Hydrophonischen Gärten mit ihren durchsichtigen Kuppelbauten und die Wartungsdrohnen waren dennoch einen Blick wert.

Bradley nahm gerade einen weiteren großen schluck als ihn sein PDA mit einem zierpen daran erinnerte das Pausen für ihn schon zum Luxus gehörten. Er nahm das kleine Gerät aus der Gürtelhalterung und lass die eingehende Nachricht. Das Medium Madame Inga, nach eigenen Angaben das gößte Medium in der gesamten Galaxie, bot ihm ihre Dienste an. Natürlich gegen eine kleine bezahlung.
Bradley ließ den Kaffee stehen und ging zurück in sein Büro, auf den Weg dahin überlegt er was er dieser Frau antworten sollte.

In seinem Büro angekommen aktivierte er seinen Bildschirm. Das Gesicht Frau welche mehrere Farbenprächtige Kopftücher trug, und in einem nur mässig erhellten Raum sahs, wurde im angezeigt.
"Meine Name ist Venadcommander Bradley, und sie sind?" "Mein NAme ist Madame Inga, Medium zu den Geistern der Zwischenwelt..." Die Frau hatte eine angenehm Rauchchige stimme.
"Gut Madame Inga, sie sind also der Meinung das sie mir helfen können. Wobei wenn ich erfahren darf?"
Die Frau machte eine Thetralische Geste bevor sie antwortete:" Ich werde ihnen die Geheimnisse der Zukunft, vergangeheit und gegenwart offenbaren ... Natürlich gegen eine kleine Aufwandsentschädigung."
Bradley unterdrückte ein leichtes grinsen. "Selbstverständlich, und wie groß soll die "kleine Aufwandsentschädigung" den ausfallen ?"
"Die Geister währe mit 20 Cr. zufrieden ..."
Bradley dachte kurz nach, dann zuckte er mit den Schultern
"Gut ich überweise ihnen die 20Cr."

Einige Sekdungen später war das Geld überwiesen. Pünktlich mit der Übweisung wurde es ihn ihrem Raum dunkler, und Nebelschwaden begann den Raum zu füllen. Madam Ingas Augenlieder begannen zu flattern und ihre Arme zuckten unkontrolliert. Dann sprach sie mit völlig veränderter Stimme, die mindestens 3 Oktaven tiefer war:" Nur arbeiten und nicht spielen macht den Admin zu einem dummen Jungen. Nur arbeiten und nicht spielen macht den Admin zu einem dummen Jungen. Nur arbeiten und nicht spielen macht den Admin zu einem dummen Jungen. Nur arbeiten und nicht spielen macht den Admin zu einem dummen Jungen." Dann wurde die Verbindung unterbrochen.

Bradley lehnte sich zurück und sinnierte kurz über die Worte. Nach einigen Minuten kam er zu dem Schluss das sie nur einen Sinn haben konnten. Er sollte sich ab und an eine kleine Pause gönnen.
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Bradley » 27.09.2007, 07:23

Bradley stand in der Ausichtslounge der Werft und betrachtete die rege Betriebsamkeit etliche Meter unter ihm.

Der Bau des Frachtschiffes war zu etwa der hälfte abgeschlossen. Große Teile des Schiffes hatten noch keine Hüllenpanzerung erhalten und man konnte direkt in die sensiblen bereiche wie den Reaktor oder den Schiffdatenkern blicken. Der Bau des Schiffes hatte sich um einige Tage verschoben. Die Nesuki war von ihrem Ursprünglichen Ressourcen Sammelstelle vertreiben worden. Natürlich hatte Bradley diesen Fall vorausgeplant und rechtzeitig anhand der Erstellen Navigationskarten eine Sekundären Sammelpunkt auserkoren.

Jener neue Platz lieferte der Nesuki immerhin in ausreichenden Mase Roherz, allerdings fehlte hier die Möglichkeit gleich Eisenhaltige Metall zu gewinnen. Diese mussten nun Mühevoll aus dem Roherz gewonnen werden. Für die Sicherheit des Schiffes und des Venads ein geringer Preis - allerdings Zeitaufwändiger.

Das Anschweißen eines neuen Segmentes der Hüllenpanzerung erregte Bradleys Aufmerksamkeit. Vollautomatisch und mit für einen Menschen unerreichbarer Präzision fuhr der Schweißroboter an den Kanten des Segmentes entlang und verband die Platte dauerhaft mit der Hülle.

Das intensive Licht erinnerte Bradley daran wie schutzlos eigentlich seine beiden Schiffe wahren. Wenn jemand da draußen es wollte könnte er sich durch die Hüllen brennen als währen sie gar nicht vorhanden. Aber irgendwann, so schwor sich Bradley, würden in seiner Werft, in seinem Venad, schlagkräftige Schlachtschiffe gefertigt, wenn nicht sogar Gigantische Trägerschiffe.
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Thetmes » 27.09.2007, 10:51

Macht Spaß deine RPG´s zu lesen... Weiter so ^^
"Das Unendliche ist ein dunkles unermessliches Meer ohne Grenzen."

Dimitri Ironstine, Skymarshal und Flottenkommandant der Gefechtsflotte FourtyTwo-Genyosha-BlackOcean

---

Photoblog auroraphotographing
Benutzeravatar
Thetmes
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 364
Registriert: 16.08.2006, 18:19
Wohnort: hambURg

Beitragvon donnerzusel » 27.09.2007, 17:05

die sind echt gut! wo ist die fortsetzung?:-)
donnerzusel
Vize-Admiral
 
Beiträge: 132
Registriert: 13.07.2007, 08:29

Beitragvon Bradley » 27.09.2007, 19:20

Fortsetzung kommt wenn ich wieder was in Revorix erlebt hab ^^ Ich kann mir natürlich zwischen den einzelnen Figuren noch einige Geschichten aus den Fingern saugen wenn das gewünscht wird.
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Nächste

Zurück zu Sitzecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de