FAQ Suche Mitglieder Groups Persönlicher Bereich Private Messages
Foren-Übersicht   Registrieren   Anmelden  
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 12:24
Foren-Übersicht

Ernsthaft: Außerirdisches Leben

Hier kommt alles rein was woanders nicht rein passt und über das ihr labern wollt.

Moderator: Helferlein

Ernsthaft: Außerirdisches Leben

Beitragvon Ganymed » 30.05.2011, 21:24

Hey Leute,

hab mal ne ernsthafte Frage an die Runde.

Denkt ihr es gibt außerirdisches (intelligentes) Leben? Ich meine nicht diese dämlichen UFO-Geschichten von denen man immer hört.

Ich hab mir gerade "Contact" mit Jodie Foster angesehen und würde gern mal von euch ein paar Meinungen hören, was ihr so von dem Thema "Extraterrestrische Intelligenz" haltet.

Meine Meinung:

Es ist einfach viel zu unwahrscheinlich, dass unser Himmelskörper das einzige Leben im Universum enthält, wenn man sich die aktuellen Forschung zum Jupitermond Io anschaut, dass macht es tatsächlich Sinn, wenn es dort Kleinstlebewesen gibt.

Hinzu kommt noch, dass ein Planet entdeckt wurde, der um einen Roten Zwerg kreist in dessen Atmosphäre man Sauerstoff und Wasser nachgewiesen hat (Spaktralanalyse) und der dazu noch der Erde sehr ähnlich ist.

Also ich persönlich halte es tatsächlich für möglich, dass wir nicht allein sind, also auch Lebensformen existieren, die wie wir mit mehr oder weniger Intelligenz ausgestattet sind (wenn man mal von Unvernunft und Machtgier absieht). Es kann, wie ich finde, auch tatsächlich mal möglich sein mit ihnen zu kommunizieren, dass man sich alle paar Jahre mal austauscht, je nach Entfernung. Welchen Nutzen das hat lässt sich natürlich streiten, aber es wäre doch schon ein fastastisches Gefühl zu wissen:
"Wir sind nicht allein, es gibt noch Andere, die es mind soweit gebracht haben, wie wir!"
"Es gibt Andere, wie wir, die die gleichen Problem, Sorgen, Freuden ... haben!"
Ich glaube so eine Entdeckung würde auf einen Schlag (wenn es nicht geheimgehalten wird) die gesamte Menschheit im Denken vereinen. Nur leider wird das nicht die Sinnlosen Macht- und Vernichtungskämpfe beenden, denn solange wie wir hier nicht die Möglichkeit haben "wegzufliegen" wird der Kampf um die Ressourcen weitergehen.

Kurz zum Abschluss, ich würde den Außerirdischen nicht Anatomisch oder irgendwie untersuchen müssen, ich würde ihn viel eher Fragen:
"Wie löst ihr euere Probleme?"
"An was glaubt ihr?"
"Welche Gute Nacht Geschichten erzählt ihr eueren Kindern?"

Danke fürs Lesen ;)
Benutzeravatar
Ganymed
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2008, 18:59
Wohnort: irgendwo zwischen Venus und Mars

Beitragvon Bradley » 31.05.2011, 07:41

Schon rein statistisch gesehen wird es irgendwo im universum Intelligentes leben geben. Ob es welches auf der Erde gibt ... da bin ich mir manchmal nicht so sicher. ;)

Was ich persönlich recht amüsant finde: Alles guckt nach oben, kaum einer nach unten. Wir wissen mehr über die Rückseite des Mondes als über die Tiefsee. Vieleicht müssen wir gar nicht so sehr im Weltraum suchen, sondern uns irgendwann mit dem Gedanken anfreunden das wir gar nicht so alleine auf unserem kleinen Planeten sind ;)

Ich halte es aber grundsätzlich für einen Fehler menschliches Verständniss auf eine fremde Rasse anzuwenden.
Vieleicht fänden die das gar nicht so toll wenn sie Feststellen das es noch andere Wesen gibt.
Vieleicht ignoriert man uns einfach.
Vieleicht läuft so ein persönlicher Erstkontakt ja ganz nett ab, nur sterben dann beide Parteien an ner Ausserirdischen Grippe.
Vieleicht landen wir auf einem überbevölkerten Ausserirdischen Planeten und sind in unserer vorstellung so verblendet das wir die anderen Wesen schlicht als nicht intelligent oder gar nicht mal als Wesen warnehmen.
Vieleicht ist es dort Kanibalismuss völlig normal, wer zu alt ist, wird aufgefuttert.

Was würde ich Ausserirdische Fragen:
Wie erzeugt Ihr eure Energie ?
Habt ihr reinzufällig ein mittel zur relativen unsterblichkeit ? Ich komm auch alle 62 Jahre wieder ^_^
Wie pflanzt ihr euch fohrt ... rein wissenschaftliches interrese natürlich :D
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Ganymed » 31.05.2011, 08:16

Bradley hat geschrieben:Schon rein statistisch gesehen wird es irgendwo im universum Intelligentes leben geben. Ob es welches auf der Erde gibt ... da bin ich mir manchmal nicht so sicher. ;)


oh ja, das ist in der Tat ein Problem ...

Aber Sex mit Außerirdischen finde ich ziemlich interessant ^^ (um es mal vorsichtig auszudrücken)

Deine Skepsis ist ziemlich gut, mit Krankheit hast du völlig Recht, das könnte ein riesen Problem sein. Sollten wir tatsächlich mal einen Weg finden uns gegenseitig zu besuchen und mehr über den anderen Planeten herausfinden, dann glaube ich fangen die Probleme erst richtig an (Wenn wir in der Technologie weiter sind).
Hart ausgedrückt, kann man dann nur hoffen, dass bis dahin unser Planet so zerstört ist, dass die Anderen kein Interesse daran haben (wenn die so sind wie wir), wobei ich andererseits ja hoffe, dass die schlauer sind als wir und nicht mutwillig anderes Leben auslöschen. (Wenn man wie in Science Fiction davon ausgeht, dass die weiter entwickelt sind, müssen die über diesen Punkt bereits hinaus sein, denn wenn man seinen eigenen Planeten zerstört ist man selbst auch nicht mehr lange da.)

Am besten würde mir ja gefallen, wenn die uns allen eine Lektion erteilen könnten, ich meine nicht wie in "Independence Day", sondern uns zur Vernunft bringen könnten.
Benutzeravatar
Ganymed
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2008, 18:59
Wohnort: irgendwo zwischen Venus und Mars

Beitragvon ZIERSBLACK » 31.05.2011, 13:02

tja contact war brilliant. der passt eigentlich gngut neben begegnung der dritten art. auch ein spitzen film. grund bei beiden ist das puzzlen fuer den ersten kontakt. in der begegnung sind es nur fuenf toene die die welt bewegen. und in contact werden aus nem dreier impuls zuerst das bild eines menschen und dadrin ist der bauplan einer maschine die die bekannten physikalischen gesetze auf den kopf stellt. ich fuer meinen teil hoffe das es irgenwo intelligenteres leben als auf unsrem stueck wasser mit felsen gibt. und wer weiss vieleicht hatte das wow signal damals genau das zugrunde gehabt wie die arecibo botschaft. nur das es halt nur ein punkt gewsen ist der damals zu uns kam. was den rest von bradley angeht. da kan n ich nur sagen. traeumen sie weiter. denn ich geh mal davon aus das es erstmal generationen dauern wuerde gemeinsamkeiten wenigstens ind der sprache zu finden. und nur weil bei uns der sex wichtig ist wer sagt den das der auch bei aliens beliebt ist.
ZIERSBLACK
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 164
Registriert: 19.11.2009, 18:26
Wohnort: HUB1

Beitragvon Bradley » 31.05.2011, 13:27

You made my day :D

Du gehst von einer so intelligenten Spezies aus das sie in der Lage ist uns eine Nachricht zuschicken die uns in die Lage versetzt mit Ihnen zu Komunizieren. Mir wirfst du aber vor das es Generationen dauert die Sprache zu benutzen, das gleiche problem hast du in deiner Hübschen vorstellung auch.

Sprache ist ein Code, und Codes kann man knacken. Wie würden wir sonst mit dem rest der welt wohl komunizieren können ?
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon ZIERSBLACK » 31.05.2011, 17:40

ich hab ja nicht gesagt da es so chnell geht mit der decodierung wie es bei contact oder der begegnung war denn bevor die arecibo botschaft abgeschickt wurd hatten die entwickler sie in der presse veroeffentlicht und es hatte bis in die 90er gedauert die zu entschluesseln. Die botschaft selbst war schon in den 60ern glaub ich verfasst und abgeschickt worden.

also klar codes also auch sprachen kann man knacken. aber leider muss man auch erstmal einen schluessel finden um auch das zu verstehen was dr andere beim verfassen gemeint hat.

und was ja auch theoretich sein kann ist das selbst wenn andere lebensformen intelligent sind da sie auch eine gemeinschaft vieleicht haben und wenn da einer sagt "anderes leben im uniersum existiert nicht" oder kantakt mit anderen lebensformen die irgendwo im all esistieren ist unmoeglich" und diese lebensform genug anhaenger findet dann wirds nichts mit dem kontakt zu andren welten.

diese variante muss man auch mit einbeziehen. denn zb das seti programm wurde der nasa zu teuer und es wurde stillgelegt.

Die kirche hatte zb im mittelalter bis zum 18./19. jh sehr viel macht und war gegen alles was gegen die bibel ging. und die suchenach gott ist auch heute noch in einigen kreisen ein tabu bzw reinste gotteslaesterung.

ausserdem was ja auch ist die ironie der arecibo botschaft setzt augen vorraus. aber wer wiss denn ob eventuelle empfaenger ueberhaupt sie organe fuer einen bereich des elekrtomagnetischen spektrums des lichtes entwickelt haben.

so jetzt besser?
Zuletzt geändert von ZIERSBLACK am 31.05.2011, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.
ZIERSBLACK
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 164
Registriert: 19.11.2009, 18:26
Wohnort: HUB1

Beitragvon Bradley » 31.05.2011, 17:55

Gratulation! You find the epic wall of text!

Formatier mal bitte deinen Text mit ein paar Absätze. Der text ist so für mich unlesbar.
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Bradley » 31.05.2011, 19:10

Herzlichen Dank ^_^

Ich halte Sprache oder allgemein Informationen, für das kleinste Problem. Wenn jemand eine Nachricht schicken will, dann wird er es sie einfach wie möglich dekodieren.

Wenn man Nachrichten erhalten sollte, dann werden es am ehesten mathematischen Funktionen sein. Die Interpretation von so gewonnen Daten ist natürlich eine ganz andere Geschichte.
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon Ganymed » 31.05.2011, 21:47

Ich hab da eine andere Theorie, ich denke es werden gar keine komplizierten mathematischen Funktionen sein, das wird auf einfachste Art in Form von Optischen oder Akustischen Signalen sein.

zB.
Wir schicken ein Bild, in dem 2 Quadrate abgebildet sind, die rechtwinklig angeordnet sind, dann müssten die Außerirdischen nur noch das 3te Quadrat ergänzen und der Satz des Pytagoras ist komplett und so versteht man sich am Anfang.

Sehr gut sind auch die Akustischen Primzahlen aus "Contact"
Benutzeravatar
Ganymed
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2008, 18:59
Wohnort: irgendwo zwischen Venus und Mars

Beitragvon Bradley » 31.05.2011, 21:55

und was passiert wenn sie deine beiden quadrate für ne linie halte und sie einfach weiterführen ?
Benutzeravatar
Bradley
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 54
Registriert: 01.09.2007, 12:03

Beitragvon ZIERSBLACK » 31.05.2011, 22:01

oder die fuenf toene der begegnung. die sich ja im verlauf des treffens zu einer sprache steigerten wobei es halt auf verschiedene intervalle und geschwindigkeiten ankam.

aber wie gesagt dadurch das die entstehung von leben und von intelligenz nicht zwanglaeufig auf kohlenstoff basieren muss und es auf verschiedensten planeten und konstellationen in bezug auf anzahl der sonnen und deren entfernung zum planeten muss ja nicht das raus kommen was in der sf welt da von draussen kommt.

allerdings ein faktor ist leidr auch bedrueckend in der ganzen sache. und zar die zeit. denn alle sterne die wir entdecken sind nicht mehr da und die neu entstandenen sonnen die vielleicht genauso weit weg ind wie die sterne die wir sehen sehen wir nicht weil die zeit einen daran hindert das licht von denen zu sehen da es noch nicht zu uns gekommen ist.

oder anders gesagt. jeder planet der in unsren teleskopen um eine sonne kreist ist schon garnicht mehr da weil dessen sonne auch schon nicht mehr existiert.
ZIERSBLACK
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 164
Registriert: 19.11.2009, 18:26
Wohnort: HUB1

Beitragvon AsetRadol » 31.05.2011, 22:16

Bradley hat geschrieben:
Habt ihr reinzufällig ein mittel zur relativen unsterblichkeit ? Ich komm auch alle 62 Jahre wieder ^_^



Das kommt mir irgendwie bekannt vor *lach*


Ein PR Fan :D :D :D
Frieden ist eine Lüge.
Es gibt nur Leidenschaft.
Durch Leidenschaft erlange ich Kraft.
Durch Kraft erlange ich Macht.
Durch Macht erlange ich den Sieg.
Der Sieg zerbricht meine Ketten.
Benutzeravatar
AsetRadol
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 50
Registriert: 04.10.2010, 12:01

Beitragvon Na-Krul » 31.05.2011, 22:19

Ich denke auch, dass es mehr als nur die Erde gibt. Aber ich sehe das Problem nicht 3 sondern 4 dimensional. Wenn es diese Leben gibt muss es nicht "parallel" zu uns existieren, sondern paar Millionen Jahre früher oder später. Oder paar Milliarden? Ist, für ein Universum, nur ein Wimpernschlag. Und welche Zivilisation ist stabil genug, um solange zu überdauern? Selbst wenn man mal weniger chaotisches Pack als Menschen annimmt...
Ich halte es für unwahrscheinlich, dass irgendwann E.T. an der Türschwelle steht. Leider! ;)
Contra vim mortis non est medicamen in hortis.
Benutzeravatar
Na-Krul
Präsident des Sternenbundes
 
Beiträge: 2585
Registriert: 19.06.2006, 23:40
Wohnort: Manticore

Beitragvon ZIERSBLACK » 31.05.2011, 22:27

ebe das problem mit der zeit. und von daher wird das ganze thema leider auch nur theorie bleiben. echt schade halt.
ZIERSBLACK
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 164
Registriert: 19.11.2009, 18:26
Wohnort: HUB1

Beitragvon Ganymed » 01.06.2011, 08:51

Bradley hat geschrieben:und was passiert wenn sie deine beiden quadrate für ne linie halte und sie einfach weiterführen ?


was für eine Linie? die Quadrate sollen sich an einer Ecke berühren und rechtwinklig zu einander stehen, ok das Dreieck kann man schon noch fertig zeichnen ^^ hab ich vergessen zu sagen

Wenn sie das nicht verstehen, wirds Problematisch, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man in der Lage ist Radiowellen zu erzeugen und gleichzeitig die Seitenbeziehungen im rechtwinklig Dreieck nicht kennt.

ZIERSBLACK hat geschrieben: [...] nicht zwanglaeufig auf kohlenstoff basieren muss [...]


da muss ich dir widersprechen, die Naturgesetze gelten im ganzen Universum (außer an extremen Stellen, zB schwarze Löcher) und da Kohlenstoff das einzige Elemant ist, dass lange Ketten bilden kann, zumindest unter "Lebensfreundlichen Bedingungen" kommt nichts anderes in Frage


Na-Krul hat geschrieben: Ich denke auch, dass es mehr als nur die Erde gibt. Aber ich sehe das Problem nicht 3 sondern 4 dimensional. Wenn es diese Leben gibt muss es nicht "parallel" zu uns existieren, sondern paar Millionen Jahre früher oder später. Oder paar Milliarden?


Das ist schwierig, einerseits braucht die Evolution eine ganze Weile um "intelligentes Leben" hervorzubringen (in unserem Fall grob 400 Mio Jahre), weiterhin gibt es Vermutungen darüber, dass nach uns noch was anderes kommt. Dann dauert es einige Zeit bis überhaupt Planeten entstehen, die Leben beherbergen können und eine technologische Zivilisation tragen können (was nützt Intelligenz ohne Bodenschätze um Funkanlagen bauen zu können), deshalb muss es auf so einem Planeten mehrere "Lebensäras" gegeben haben und vor der Entstehung eines solchen Systems einmal ein Stern in der Nähe explodiert sein, um die schweren Elemente zu liefern. Kurz gesagt für uns hat das Univwersum 13,7 Milliarden Jahre gebraucht.
Wissenschaftler gehen davon aus, dass wir eine der ersten "intelligenten" Lebewesen im Universum sein könnten und ist es sogar möglich dass solche Erignisse, wie in unserem Bereich der Galaxie (Grüner Gürtel oder Zone oder so) sich mehr als einmal ereigneten.
Allerdings muss ich ja auch zugeben, wenn die Dinosaurier nicht ausgestorben wären, dann würde es uns auch nicht geben, also muss zusätzlich ein Gleichgewicht zwischen Katastrophe und "Glück" vorliegen, dass so etwas wie wir existiert ... und das ist in der Tat ziemlich unwahrscheinlich.
Wenn man da allerdings wieder die Größe des Universum und die Anzahl der möglichen Sterne und Galaxien sieht, steht man schon fast wieder auf der sicheren Seite. Also kurz um, wir wissen es (noch) nicht ^^ ...
Benutzeravatar
Ganymed
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 625
Registriert: 15.10.2008, 18:59
Wohnort: irgendwo zwischen Venus und Mars

Nächste

Zurück zu Sitzecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de