FAQ Suche Mitglieder Groups Persönlicher Bereich Private Messages
Foren-Übersicht   Registrieren   Anmelden  
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 12:21
Foren-Übersicht

Gebäudeanpassung: Reaktor

Vorschläge sind im Inkubator zu diskutieren, wenn sie ausgereifter sind werden sie hierher verschoben und können themenbezogen durchgespielt werden.

Moderator: RX-Team

Gebäudeanpassung: Reaktor

Beitragvon Na-Krul » 22.02.2010, 12:36

Ich möchte euch bitte hier eure konkret ausgearbeiteten Vorschläge für die Anpassung der Gebäudes "Reaktor" zu posten.
Möglich sind dabei auch Namens-, Bauzeit- und Kostenänderungen.
Funktionen, die für den Reaktor nicht möglich sein werden, wie zum Beispiel Energietransfers direkt in Schiffsreaktoren im All, werden vom Team direkt als solche mit Begründung kommentiert.
Wir möchten euch auch bitte keine Vorschläge anderer Spieler zu kommentieren oder diskutieren. Dafür können gerne extra Themen im Inkubator erstellt oder bereits vorhandene Themen genutzt werden.
Der Vorschlag, der am Ende übernommen, oder als Vorlage für die spätere Funktion genutzt wird, wird mit 500 Edelsteinen prämiert.
Contra vim mortis non est medicamen in hortis.
Benutzeravatar
Na-Krul
Präsident des Sternenbundes
 
Beiträge: 2585
Registriert: 19.06.2006, 23:40
Wohnort: Manticore

Beitragvon NoName » 22.02.2010, 14:21

Mir gefiel die Idee mit dem effizienteren Energieladen der Flotten sehr gut.
D.h. hoher Reaktor brauch weniger Nrg um die Schiffe voll zu tanken. Das würde bei Jägern und Sammlern gleichermaßen nutzen bringen.
NoName
Venad-Kommandant
 
Beiträge: 441
Registriert: 27.12.2006, 12:57

Beitragvon BadMoonKiller » 22.02.2010, 17:11

Reaktor hat folgende Eigenschaften:

- KP-Gewinnung nach folgender Formel: Reaktor-Level * (KDZ-Level/100)^2
- Energiegewinnung nach folgender Formel: (Reaktor-Level * 10) * (KDZ-Level/100)^2


---------

So, dass sind meine Überlegungen. Ich möchte damit erreichen, dass KDZ-Spezialisten prozentual mehr vom Reaktor provitieren als solche Spieler, die eine andere Spezialsierung haben. Der KP-Bonus soll ziemlich klein sein. (KDZ 75 mit Reaktor 50 = ca. 28KP)
Weiter möchte ich den Energie-Gewinn von Reaktor auf die KDZ-Grösse abwälzen ---> Venads mit grossem KDZ (KDZ-Spezialisation) fliegen mehr im All und sollen daher prozentual mehr NRG bekommen.

Die ganzen Formeln kann man noch anpassen, bin da nicht so mathematisch begabt, aber ich hoffe mit dem Text zusammen verstehen alle, auf was ich hinaus will. ;)

Edit: Das Gebäude muss nicht mehr dringend Reaktor heissen. Aber bin ned so einfallsreich
Venad BadMoonKiller R.I.P.
Venad Umbra alive
Benutzeravatar
BadMoonKiller
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 179
Registriert: 18.01.2009, 10:33
Wohnort: Venad Umbra

Beitragvon BadMoonKiller » 23.02.2010, 13:49

Sorry wegen Doppelpost, aber eine andere Idee - ein anderer Post.

Zusätzliche Eigenschaft des Reaktor:

- Der Reaktor erhöht pro Level die Reaktoren der eigenen Schiffe um 1 Prozent (Level 50 = 50% mehr Reaktor in den Schiffe)

-----------

Dieser Vorteil würde dem KDZ-Spezi einen Reaktor-Boost geben, jedoch alle anderen nicht benachteiligen.
Venad BadMoonKiller R.I.P.
Venad Umbra alive
Benutzeravatar
BadMoonKiller
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 179
Registriert: 18.01.2009, 10:33
Wohnort: Venad Umbra

Beitragvon Mandragor alToran » 23.02.2010, 15:33

Mal aus der Wiki zitiert wenn man beim Begriff "Reaktor" bleiben will:
Die reine Energiegewinnung übernimmt der Reaktor.

und
Der Reaktor erzeugt durch eine nie endende Fusion gewaltige Energiemengen.


- Der Reaktor stellt die Grundversorgung eines Venads mit NRG sicher, d.H. Erhöhung des Ausstoß an NRG pro Stunde, so dass der betreffende Sammel- oder Jagtvenad mindestes 1mal pro Tag seine Schiffe aus eigenen Mitteln (bei entsprechender Ausbaustufe des Reaktors natürlich vorausgesetzt) auftanken könnte... Weitere Energie muß wie bisher von den Matrix hinzugekauft werden! Da der Reaktor keine Ress verbraucht müßten die Baukosten dementsprechend angepasst hoch sein...

*Vorteil: eine gewisse Unabhänigkeit von Einzelspielern
*Vorteil: Entlastung des NRG-Marktes nach der Matrix-Beschränkung
*Vorteil: Matrix-Besitzer könnten den Preis von NRG anheben und mehr verdienen, weil jeder der mehr fliegen will muß kaufen...
*Nachteil: Müßte mit der Matrix-Beschränkung eingeführt und gebalanced werden nicht das Matrix unnötig werden!

- Da der Reaktor die Energie des Venads liefert könnte ich mir desweiteren vorstellen das er auch die Vergrößerung der Blase erleichtert:
*Reduzierung der Bauzeit des Venadvolumen: je Reaktorlevel um 0,5%
*Reduzierung des NRG Bedarfes für die einzelnen Gebäude beim Bau dieser: je Reaktorlevel um 0,5% weniger NRG Bedarf...
Benutzeravatar
Mandragor alToran
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 70
Registriert: 12.02.2008, 23:43

Beitragvon Ynnead » 24.02.2010, 16:52

Ich sehe es ähnlich das der Reaktor alleine durch die neue Matrix schon aufgewertet wird, sofern sein Output stimmt

Raktoren sind große Fusionskuben die aus Sicherheitsgründen in einzelnen, abgesicherten Zellen außerhalb des Venads platziert werden. Während für den Betrieb eines Venads schon kleinste Energiemengen reichen haben die größeren Fusionsreaktoren auch genügend Energieausstoß um Energie für Interstellare Reisen und große Bauprojekte zur Verfügung zu stellen

- Pro Level Reaktor werden 15 Energie pro Stunde produziert (Wert bei Level 0 = 50). Wären bei einem Level 20 Reaktor 350 Energie pro Stunde, also 8400 Energie pro Tag
- Der Reaktor verbraucht keinen Venadplatz


Damit sind Einzelspieler und relativ inaktive Venads nicht auf Matrixen angewiesen, für große Spieler reicht das natürlich nicht wirklich. Außerdem haben kleine Spieler immerhin schonmal 1 Problem weniger. Im Gegenzug sollte man die Wandlungsraten der Matrix ggf. etwas nach unten korrigieren.
Ynnead
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 44
Registriert: 22.03.2009, 17:47

Beitragvon Terence » 24.02.2010, 20:33

Das sehe ich weiterhin auch als beste Nutzung!

An den genauen Zahlen und Output kann man noch Feintuning machen aber im Prinzip ist das genau das was er sein sollte und würde dank des negativen Gebäudeupdates ;) auch wieder kleineren was bringen!

:!: Daumen hoch...
Er ist 15cm gewachsen...! Steig drauf. Gleite langsam hinunter. Spürst Du wie fest er wird, wenn Du ganz tief drin bist?
Oooooooooohh, geil, Tiefschnee.
Bild

>>Terence - die eleganteste Bejahung der Sünde!<<
Benutzeravatar
Terence
Sternenbund-Veteran
 
Beiträge: 1370
Registriert: 21.06.2006, 16:25
Wohnort: München

Beitragvon Na-Krul » 24.02.2010, 23:22

Bitte kein Spam in den Vorschlägen.
Contra vim mortis non est medicamen in hortis.
Benutzeravatar
Na-Krul
Präsident des Sternenbundes
 
Beiträge: 2585
Registriert: 19.06.2006, 23:40
Wohnort: Manticore

Beitragvon Klamper » 01.03.2010, 17:53

Ich wäre für "Ideendiebstahl".
Ich habe eine Weile drüber nachgegrübelt bis ich zu dem Schluss gekommen bin, dass das nicht meine idee sein kann, sondern "gestohlen" sein muss.

Ich wäre grundsätzlich eher dafür den Reaktor in ein komplett neues Gebäude zu wandeln, so das keine bisherigen Spezialisierungen davon einen Vorteil oder Nachteil haben. Egal ob KP, Raff, Forscher usw.

Den Reaktor würde ich umtaufen in ein "Sternenbundexpiditionsdingsda" oder "Weltraumteleskoperforschungsdingsda".
In dem neuen Gebäude können dann sagen wir 3 Typen Satelliten/Drohen gebaut werden, abhängig vom Gebäudelvl. Sagen wir Langstrecken, Mittelstrecken und Kurzstreckenaufklärungssatelliten.
Diese Drohen können für verschiedene karthograpfische Aufklärungsmissionen verwendet werden., wobei das Ziel ist Rohstoffvorkommen in den bis dato unbekannten Tiefen des Alls zu erkunden. Dazu müssen die Satelliten aus den Regionen natürlich Proben mitnehmen. Dazu kann man sie vornehmlich Synth, oder nrg, oder isovorkommen suchen lassen.
Die Ausbeute variert natürlich, von Typ der Drohne bzw. Ladevolumen der Drohne bzw. Rohstoffart.
Das heisst man könnte hier den Faktor Zeit, mit Gebäudelvl bzw. Drohennart und Missionsart kombinieren und am Ende ein "Zufallsereignis" innerhalb der Missionsklasse generieren.
Dabei springen halt 2 iso nach 2 tagen oder 500 synth bei heraus oder eben was als angemessen betrachtet wird.
Die Drohen kosten natürlich auch unterschiedlich Metalle im Bau und Missionskosten crd.
Dabei gehen schonmal Ress drauf.

Sinn der Übung ist es derartige Ressschwankungen wie sie derzeit im dhz vorherschen INDIVIDUELL kompensieren/mildern/abschwächen zu können. Auch wenn nur geringfügig.
Die Frage die bleibt ist, wie will man die Ress- und Missionskosten ansetzen ? überall gleich oder unterschiedlich ? Immo würden sich wahrscheinlich synth missionen eher als iso missionen rentieren, allerdings nur wenn die kosten der Mission nicht höher liegen.

Ebenso bleibt die Frage ob man dadurch schiffsunabhängige Venads wieder fördert, die sich dann im venad mit agenten verschanzen und nur mit Venad infiltrieren zu fassen sind. Aber es soll eigentlich Spielspass (Abwechslung ) und Zufall (Glücksspiel?) gefördert werden, also keine Unmengen an ress hergeben.

Durch dieses Sternenbundexpitionstor werden nebenbei auch noch neue Quadranten erforscht. (Dadurch das man es Sternenbunddingsda nennt werden alle Spieler in eine Fraktion gepackt unabhängig der Clans und man kann sich die Aliens als Gegenparts vorstellen. Auf machner Mission soll so mache Sternebundsonde schon verloren gegangen sein, oder gar schwer angeschossen den Venad noch erreicht haben)

Das heisst wenn das Team es für nötig erachtet neue Quadranten zu ergänzen, setzt sie einen einen entsprechenden Zähler/Timer und ALLE Missionen ALLER Spieler werden gezählt und nach XYZ-Tagen ist ein neuer Quadrant endeckt worden und für ALLE Spieler zugänglich gemacht worden, da der Sternenbund nun über genug Daten verfügt um erste Sprungtore zu installieren.

Wieviel Prozent schon karthographiert wurden oder noch zu karthographieren sind kann man ja im Expitionstor einsehen.

Insgesamt wäre der neue Reaktor damit wieder bei Ressgenerierung angesiedelt, wo er ja jetzt auch ist. Nur das es wtwas spannender und flexibler bleibt. Eine Multiproduktionsmine wenn man so will.
Die Gebäudekosten dürft ihr euch ausdenken.

Ansonsten ist die Idee vom Spiel "DroidWars" gestohlen. Hat ne Weile gedauert bis ich darauf kam, aber ich denke da gab es auf diese Art einen Rohstoff namens Selen zu holen. Das nach So und soviel Tagen die Droids mit Selen nach Hause kehrten. Bloss da waren es gleich 100 Tage möcht ich wetten, die man die da auf Reisen schicken konnte was wieder öde wäre.
--------------------
Nachtrag:
Sorry vorab falls zuviele Absätze sind, sollte diesmal aber passen.
Klamper
Vize-Admiral
 
Beiträge: 94
Registriert: 13.09.2009, 13:59

Beitragvon Centauer » 01.03.2010, 19:51

der reaktor könnte die konstruktionsanlage unterstützen. da mehr energie zur verfügung steht, könnten die gebäude ein wenig schneller gebaut werden, pro reaktorlvl z.b. 0.25% mehr zeitersparnis beim gebäudebauen.

bei lvl 50 wären das 12.5%
Lest Perry Rhodan. Hört Judas Priest
Centauer
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 172
Registriert: 22.06.2006, 08:19

Beitragvon Zohan » 01.03.2010, 20:12

aktuelle Reaktorbeschreibung hat geschrieben:Der Reaktor erzeugt durch eine nie endende Fusion gewaltige Energiemengen.
[...]
Bei der Energiegewinnung werden als Abfallstoffe der Fusion elementare Atome wie Wasserstoff und Helium erzeugt.
[...]
Durch verschiedene Aufbereitungsmethoden können diese Stoffe den Biopods zugeführt werden
[...]
:arrow: Ich les da raus, dass das Ding neben Nrg (mehr als aktuell) auch noch EG und Orgs produzieren sollte.
:wink:
Bild
Benutzeravatar
Zohan
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 65
Registriert: 14.12.2008, 11:21

Beitragvon Klamper » 01.03.2010, 22:10

Nachtrag zum Stenenbundgebäude.

Entweder als Ergänzung oder als eigenständige Idee zu den Drohnen/Sattelitengebäude.
Wie wäre es mit einer Alienenzyklopädie ?
Man könnte so die Alienrassen ingame in einer Art Bibliothek zusammenfassen. Am Anfang kann man Alienstudie I anwerfen und mittels Alienxp die man im Kampf gegen Aliens erhält vorantreiben. Nachdem diese abgeschlossen wurde kann man halt Jutika I oder Retikulaner I erforschen, wiederrum durch Kampf gegen diese dann jedoch spezielle Alienrasse. Wenn man 4-5 Alienrassen I erforscht hat bekommt man Alienstudie II dannach muss man z.Bsp. Jutika II und Reti III und Incuba II haben um z.bsp. Alienstudie III abzuschließen.


Sinn des ganzen ist es KW Boni zu erhalten, die den Kampf im PVP jedoch nicht beeinflussen. Boni ähnlich den Planiboni und -mali.
Ich denke mal das das easy ins Kampfscript zu basteln wäre, jedoch sollte es bei Gruppenjagden nur die KW des Venadinhabers beeinflusssen.

Alienstudie I bringt 1% Boni im Kampf gegen alle Aliens
Alienstudie II 2% gegen alle Alienrassen
Alienstudie II ....

Jutika I bringt 1% Boni im Kampf gegen Jutika
Jutika II ...
Jutika III

Die Boni aus den Alienstudien und den Alienrassenstudien sollten kumulativ sein, so dass es sinn macht beide zu erforschen.

coolere namen als wie oben sind bestimmt auch angebracht.
usw.

Hier die Kombination mit dem Drohen/Satellitengebäude.
Ab Alienstudie III kann man dann halt nur noch Drohen durch die Aliensprungtore schicken oder aber Naniten die sich an deren Schiffe heften um in die feindlichen Alienvenads oder Heimatwelten zu gelangen.
Da lebende genetische Proben schwer zu ergattern sind (welches Alien lässt sich schon lebend fangen ?) bzw. politische, soziale und kulturelle Gegebenheiten heimlich vor Ort mit Satelliten ausgekundschaftet werden müsssen.
Der Kampf gegen Aliens bringt halt nur noch marginal Alien XP.
Wenn nicht eignen sich die Drohen immer noch gut "Materialproben" vor Ort bei den Aliens mitgehen zu lassen.

Anfänglicher Nachteil wäre evtl. die Überfischung bestimmter Aliens, weil man unbedingt Jutika X erreichen will oder ähnliches, da eine Artedropverbesserung auf diese oder jene Alienrasse das Gebäude bestimmt auch interessanter machen würde ab Alienstufe V oder so.

Vorteil wären das einem die Aliens näher gebracht werden, da man da auch nette infos drinn verstecken könnte was Schiffsstärken usw. angeht.
Vermutlich würden einige Spieler jedes Alien auch mal besucht haben, trotz schlechterer Drops, wenn das Gebäude interessant genug gestaltet wird was die KW- und Drop-Boni angeht.

Man könnte ja die Community wieder heranziehen um Storytexte und Bilder zu basteln für eine IngameAlienbibliothek.
Klamper
Vize-Admiral
 
Beiträge: 94
Registriert: 13.09.2009, 13:59

Beitragvon Cyborg » 10.03.2010, 12:06

verbesserung für den reaktor, sollte wie folgt aussehen
1. kostensenkung im bereich von rads, im bereich von 25-50%
2. den energie ausstoz pro lev verdoppel
3. 0,5 KP/reaktor level
4. baubarkeit im dualbau,sollte für jedes gebäude ausser der konstruktionsanlage gegeben sein.

denke das ist ein sehr einfacher vorschlag, der dennnoch genug anreitz gibt dieses gebäude zu bauen
Cyborg
Schlachtkreuzer-Captain
 
Beiträge: 170
Registriert: 20.10.2009, 17:21

Beitragvon Beati » 10.03.2010, 12:57

Aus dem Reaktor wird ein Alienforschungsgebäude.

Höhere Ausbaustufen bewirken unangreifbarkeit durch Alienrassen (Außer Wachen)

Beispiel:
Gebäudelevel 10 Incuba
Gebäudelevel 15 Jutika
Gebäudelevel 30 Inrit
Gebäudelevel 50 Taraniten, Vici,Vebaim, Shadjorak

Ausserdem verringert sich der Schaden den die Aliens verursachen um x%, da die Technologie der Aliens erforscht wird.

Alternativ hat man dann immer einen Rettungswurf für eine Rasse ab einen bestimmten Level.

Für Sammler und Jäger wäre das nen Anreiz.
Beati
Fregatten-Captain
 
Beiträge: 78
Registriert: 21.06.2007, 19:02

Beitragvon DeathWalker » 10.03.2010, 18:10

Ich bin Cyborgs Meinung !
Und das mit dem Aliens ist völlier Quatsch!
Benutzeravatar
DeathWalker
Vize-Admiral
 
Beiträge: 84
Registriert: 16.07.2009, 23:49

Nächste

Zurück zu Vorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de