Einsteiger-Tutorial

aus Revorix Wiki, der freien Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Erste Schritte

Grundlegendes

Die erste und wichtigste Regel ist: Nichts überstürzen. Ihr Account, oder Venad, ist unangreifbar, so dass Sie sich alle Zeit der Welt nehmen können.

Wenn Sie alle Punkte dieser FAQ durchlesen, werden Sie den Anfang überstehen und mit dem eigentlichen Spiel beginnen können. Im Spiel sind Informations-Zettel verteilt. Mit einem Klick auf diese erhalten Sie Informationen zu Gebäuden, Captains, Schiffen und vielem mehr.

Beim ersten Einloggen in Ihren Venad haben Sie nur eine geringe Auswahl an Menüpunkten. Der Grund dafür ist, dass die weiteren Menüpunkte erst freigeschalten werden, wenn Sie den Venad durch sukzessiven Ausbau weiterentwickeln. Sie haben nun folgende Menüpunkte zur Auswahl:

News / Ereignisse
Zeigt Ihnen alle Nachrichten rund um Ihren Venad an. Das Eingehen neuer Nachrichten in der Kommunikationsanlage, Angriffsberichte, Fertigstellen von Gebäuden uvm.
Konstruktion
Gibt Ihnen eine Übersicht über den Ausbau Ihres Venads. Aktuelle Level der Gebäude, Baukosten und Bauzeit für einen eventuellen nächsten Level sowie Restzeit eines zu bauenden Gebäudes.
Handel
Öffnet das Handelszentrum. Gibt ihnen einen Überblick über Angebote und Gesuche anderer Spieler und bietet ihnen die Möglichkeit darauf zu antworten.
Silo
Spiegelt eine ausführliche Übersicht Ihrer Ressourcen im Venad wieder. Neben der Ressourcenleiste werden hier Auslastung des Silos, des Energiespeichers und andere nützliche Informationen angezeigt.
Einstellungen
Hier können Sie Ihr Profil bearbeiten, Kontakt zum Support aufnehmen und andere Einstellungen vornehmen; unter Anderem auch die Wahl eines anderen Grafikpacks (Skin).
Notizblock
Der Notizblock ist ein kleiner Textspeicher, der Ihnen die Möglichkeit bietet, zusätzliche Informationen zu speichern. Er ist nur von Ihnen einzusehen. Speichern Sie dort jedoch keine Passwörter ab.

Wichtiger Sicherheitshinweis: Bitte ändern Sie möglichst oft Ihr Passwort und betätigen Sie jedes Mal, wenn Sie das Spiel verlassen, den "Logout"-Knopf. Bewahren Sie Ihren Venad-Namen sorgfältig auf, denn wenn Sie diesen vergessen, ist Ihr Accounts unwiederbringlich verloren.

Erste Gebäude

Achten Sie auf Ihre Ressourcen am Anfang, denn diese sind begrenzt und genau kalkuliert, um nur die ersten Gebäude bauen zu können.

Im Folgenden wird Ihnen eine Möglichkeit dargelegt, wie Sie gefahrlos Ihren Venad ausbauen können, ohne am Ende in einer Sackgasse zu landen. Das Verschwenden der Ressourcen am Anfang kann dazu führen, dass Sie Ihren Venad nicht mehr ohne fremde Hilfe ausbauen können. Wenn Sie diesen Punkt erreichen, so erfragen Sie im RX-Forum oder im IRC-Kanal #Revorix nach einer Ressourcenspende. Eine Anfrage an den Support wird ignoriert.

Hier die vorgeschlagene Ausbauweise:

  1. Konstruktionsanlage auf Level 1 ausbauen
  2. Quartiere auf Level 1 ausbauen
  3. Kommandozentrum auf Level 1 ausbauen
  4. Werft auf Level 1 ausbauen
  5. Entwicklungsanlage auf Level 1 ausbauen

Wenn diese fünf Gebäude gebaut sind, bieten sich Ihnen bereits mehrere Optionen. Der Platz im Venad ist begrenzt und wir empfehlen, unnötige Gebäude in der Startphase zu vermeiden. Sie erhalten je ausgebautem Level Venadvolumen jeweils zehn weitere Bauplätze in Ihrem Venad dazu. Sie haben Platz für 1 Captain, besitzen 15 Kommandopunkte und können kleine Schiffe bauen, auftanken, besetzen und reparieren. Hier Ihre Optionen:

  1. Korvette selber entwickeln
    • Schiffsbauplan einer Korvette erstellen - hierfür gibt es 4 empfohlene Varianten:
    1. 1 Fusionsreaktor 1 konventioneller Frachtraum - Sie haben damit eine Korvette die mehr Sprünge macht und akzeptablen Frachtraum mitbringt.
    2. 2 Fusionsreaktoren - Sie haben weniger Frachtraum als im vorherigen Modell, jedoch eine höhere Reichweite.
    3. 2 konventioneller Frachtraum - Sie haben weniger Sprünge zur Verfügung, dafür aber mehr Frachtraum.
    4. 2 Androidenstationen - Diese Variante ist die einzige, die Sie ohne weiteren Venadausbau bauen können.
  2. einen Bauplan von einem anderen Spieler beschaffen
    • Bau der Korvette beginnen, sofern diese nur 15 Kommandopunkte benötigt.
    • Kommunikationsanlage auf Level 2 ausbauen, um 17 Kommandopunkte zu haben oder
    • Kommandozentrum auf Level 2 ausbauen, um 20 Kommandopunkte zu haben.
    • Korvette bauen
    • während Schiffsbauzeit Portal auf Level 4 ausbauen
  3. einen Frachter direkt bauen
    • Einen Bauplan von einem anderen Spieler beschaffen. Achten Sie hierbei dringend auf die Baukosten des Frachtschiffes, dessen Techlevel, die benötigten Kommandopunkte und das notwendige Portal.
    • Bau des Frachters beginnen, sofern dieser nur 15 Kommandopunkte benötigt.
    • Kommunikationsanlage auf Level 2 ausbauen, um 17 Kommandopunkte zu haben oder
    • Kommandozentrum auf Level 2 ausbauen, um 20 Kommandopunkte zu haben.
    • Frachter bauen
    • während Schiffsbauzeit Portal auf Level 4 ausbauen

Während Sie nun Ihr erstes Schiff bauen, sollten Sie die Zeit nutzen, sich einen Captain zuzulegen. Ebenso sollten Sie dann das Dock auf Level 1 ausbauen. Weiterhin wird empfohlen, erst das Schiff zu bauen, da die Schiffsbauzeit weitaus höher ist als die des Docks. Sofern das Dock erst danach gebaut wird, sind durch die Ressourcenproduktion des Venads die notwendigen Ressourcen gewährleistet.

Sie können entweder Ihre Trainingsanlage auf Level 1 ausbauen und selber einen Captain ausbilden, oder Sie besorgen sich einen Captain von einem anderen Spieler und lassen sich diesen übergeben. Haben Sie jetzt erst Ihr Schiff gebaut, so können Sie Ihren Ressourcenbedarf decken und mit dem weiteren Ausbau fortfahren.

  • Venadvolumen auf Level 2
  • Handelszentrum ausbauen, um Credits an der Aktienbörse verdienen zu können.
  • (Konstruktionsanlage auf Level 2 ausbauen)
  • Silo, Energiespeicher und Wohnraum jeweils auf Level 1 ausbauen

Haben Sie erst eine Korvette gebaut, so sollten Sie schnellstmöglich auf ein Frachtschiff wechseln, da dieses weitaus effektiver Ressourcen sammelt.

Es existiert eine Sackgasse in die Sie niemals geraten sollten! Die Energiekosten des Venadvolumens steigen recht schnell, also versäumen Sie es daher nicht, den Energiespeicher rechtzeitig auszubauen. Sollten Sie es dennoch versäumt haben, so besteht die Möglichkeit Ihren Energiespeicher zu überladen. Durch das Sammeln von Energie - z.B. mit Frachter - können Sie den Energiespeicher um 15% überladen. Es ist nicht möglich sich mit anderen Varianten Energie zu beschaffen, z.B. Handel, Energiematrix. Sollte ihnen dies nicht möglich sein, so sind sie gezwungen, bereits errichtete Gebäude abzureißen um dann den Energiespeicher ausbauen zu können.

Erstes Schiff

Um ein Schiff bauen zu können, benötigen Sie einen Bauplan. Dieser Bauplan wird in der Entwicklungsanlage geplant. Sie wählen einen Schiffsrumpf aus, wählen einen Typen dieses Schiffsrumpfes aus und weisen diesem Bauplan bestimmte Module zu. Sie können mehr Module in einen Bauplan setzen, als das Maximum angibt, nur haben Sie damit eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, diesen Bauplan zu erhalten. In den meisten Fällen wird dieser Bauplan unbrauchbar. Wenn Sie Ihren Bauplan fertiggestellt haben, klicken Sie auf "Entwickeln" - der Bauplan wird nun entwickelt. Ein Bauplan ist eine Vorlage, um ein Schiff dann in der Werft zu bauen. Jeder Bauplan ist nur einmal verwendbar. Sie müssen also für jedes Schiff einen eigenen Bauplan entwickeln. Baupläne können in der Entwicklungsanlage optimiert werden. Eine Optimierung des Bauplans verbessert diesen, jedoch besteht die Gefahr, bei einer Optimierung fehlzuschlagen und auch auf diesem Wege den Bauplan unbrauchbar zu machen. Sie haben je nach Level Ihren Entwicklungsanlage Platz für eine begrenzte Anzahl von Bauplänen. Dazu zählen Baupläne, die in der Entwicklung sind, als auch diese, die derzeit in Ihrer Werft zu einem Schiff zusammengebaut werden.

Eine Korvette Typ I kann 2 Module beinhalten. Im vorherigen Abschnitt wurden Ihnen 4 Baupläne vorgeschlagen. Wenn Sie einen solchen Bauplan entwickelt haben, können Sie aus diesem nun in Ihrer Werft ein Schiff bauen. Damit Sie das Schiff anschließend fliegen können, benötigen Sie einen Captain. Dieser Captain muss den Anforderungen des Schiffes gerecht werden. Die wichtigsten Werte, um ein Schiff fliegen zu können, sind: Kommandolimit, Crewlimit, Techlimit und Modullimit.

Kommandolimit
Das Kommandolimit gibt die maximale Größe des Schiffes an, das ein Captain fliegen kann. Die Referenz zu diesem Wert sind die Kommandopunkte des Schiffes.
Crewlimit
Das Crewlimit gibt die maximale Besatzungszahl des Schiffes an.
Techlimit
Jedes Schiff hat einen bestimmten Techlevel. Damit Sie einen Captain einem Schiff zuweisen können, müssen 2 Bedingungen erfüllt sein.
  1. Der Captain muss ein ausreichendes Techlimit haben, um das Schiff selber fliegen zu können.
  2. Ihr Venad hat ebenso einen Techlevel. Dieser Techlevel wird in bestimmten Abständen automatisch neuberechnet. Überschreitet ein Schiff diesen Techlevel, so kann diesem Schiff kein Captain zugewiesen werden. Das Schiff kann den Venad auch nicht durch das Portal verlassen.
Modullimit
Das Modullimit sagt aus, wieviele Module das Schiff maximal haben darf, damit der Captain fähig ist, dieses zu fliegen.

Direkter Frachter-Einstieg

Des Weiteren gibt es den sogenannten Direkt-Frachter-Einstieg. Dieser Einstieg überspringt das Bauen einer Korvette und versorgt den Venad direkt mit einem Frachtschiff und anschließend einen Tanker. Diese Methode ist schwieriger - vorallem für autarke oder absolut neue Spieler - und weitaus effektiver gegenüber den oben genannten Korvettevarianten.

Erster Flug

Um Ihren ersten Flug ins All unternehmen zu können, bedarf es nur noch weniger Schritte:

  1. Weisen Sie Ihrem Schiff einen Captain zu.
  2. Gehen Sie ins Dock und betanken und besetzen Sie dort Ihr Schiff. Sie benötigen Energie entsprechend der Schiffsreaktorgröße und Rekruten entsprechend der max. Besatzungsanzahl. Zum betanken auf «alle Reaktoren Laden / alle Frachträume entladen»
  3. Gehen Sie ins Schiffsportal.

Im Schiffsportal können Sie nun alle flugfähigen Schiffe auswählen. Diese Schiffe werden als eine gemeinsame Flotte ins All geschickt. Der Flotte können Sie einen Namen sowie ein Anschlusspasswort zuweisen, um eventuell weitere Schiffe, die sich bereits im All befinden, daran anschließen zu können. Der Flotten-Tag dient als Beschreibung Ihrer Flotte und ist genauso wie das Anschlusspasswort optional. Wenn Sie Ihre Einstellungen vorgenommen haben, kommen Sie nun zum nächsten Schritt.

Sie müssen nun ein Eintrittsportal für Ihre Flotte wählen. Einige Eintrittsportale haben Anforderungen in Techlevel und Modulanzahl an die Schiffe. Durch diese Portale können Sie dann nicht in den Normalraum springen, wenn nicht beide Anforderungen erfüllt sind. Es wird am Anfang unbedingt empfohlen die Quadranten 'Oculum Corvus' und Lyra Major' zu vermeiden, da sich in diesen Quadranten Aliens befinden, welche nicht zögern Ihre Flotte zu zerstören. Wählen Sie nun ein Portal aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl. Die Flotte wird dann den Normalraum betreten.

Auf der Sternenkarte können Sie sich einige Quadranten ansehen. Diese sind bereits vorgescannt.

Ihre Schiffe haben 3 verschiedene Arten von 'Sprüngen':

Venadsprung
Ein Venadsprung wird durchgeführt um ein Schiff vom Venad aus in den Normalraum zu schicken.
Quadrantensprung
Mit einem Quadrantensprung können Sie mit Ihren Schiffen zwischen den Quadranten springen, wobei, wie im Schiffsportal, nur Eintrittsportale der Quadranten anwählbar sind.
Sektorsprung
Sektorsprünge sind alle Sprünge innerhalb eines Quadranten.

Alle diese Sprünge verbrauchen Energie. Diese Energie wird Ihrem Schiff durch den eingebauten Reaktor zur Verfügung gestellt. Hier eine kleine Rechnung als Beispiel: Ihr Schiff hat einen Reaktor von 120, verbraucht 50 Energie beim Venadsprung, 20 beim Quadrantensprung und 5 beim Sektorsprung. Wenn Sie mit diesem Schiff nun aus Ihrem Venad in den Normalraum springen, so werden 50 Energie verbraucht, der Reaktor fasst 120, damit stehen Ihnen innerhalb des Normalraums noch 70 (120 Reaktor - 50 Venadsprung = 70) Energie zur Verfügung. Diese Energie können Sie nach Belieben aufbrauchen. Mit den restlichen 70 Energie können Sie also bis zu 14 (70/5 = 14) Sektorsprünge machen. Ist die Energie verbraucht, so kann das Schiff keinen weiteren Sprung durchführen. Sie können ein Schiff jedoch mit jedem anderen Schiff betanken. Hierzu finden Sie unter tanken Ihre gesammte Flotte in der Übersicht. Nachdem Sie sich entwdere für «Sektorsprünge ausgleichen» oder «Quadrantensprünge ausgleichen» entschieden haben, können Sie die Energie mit klick auf den entsprechenden Button unterhalb verteilen.

Wenn Sie Ihre Schiffe in den Normalraum springen lassen haben, wird ein Countdown gestartet. Dieser Countdown wird Rückführzeit genannt, diese Zeit wird benötigt um die Triebwerke für einen Rücksprung in den Venad fertig laden zu lassen. Für diesen Rücksprung ist keine Energie notwendig. Ist die Rückführzeit abgelaufen, so können Sie Ihre Schiffe wieder in den Venad zurückführen, und im Dock die Frachträume entladen und den Reaktor neu aufladen und sofort wieder in den Normalraum springen.

Im nächsten Absatz wird auf die genaue Navigation innerhalb eines Quadranten und die Benutzung der Sternenkarte näher eingegangen.

Ressourcen sammeln

Da Sie sich nun im Normalraum befinden, können Sie auch Ressourcen sammeln, die Ihr Venad nicht selber produzieren kann. Es gibt 14 verschiedene Ressourcen, von Massenware bis hin zu den seltenen 'instabilen Isotopen'. Sie können jede Art von Ressourcen im All sammeln, einige sind leichter zu sammeln als andere. Um Ressourcen sammeln zu können, benötigen Ihre Schiffe Frachtraum. Nicht jeder Sektor verfügt über Ressourcen. Haben Sie einen Sektor gefunden, auf dem Ressourcen liegen, so können Sie diese einsammeln, indem Sie auf den entsprechenden Link in der Flottenkontrolle klicken ("Frachtraum") und die gewünschten Ressourcen Ihren Schiffen zuweisen und auf 'Zuladen' klicken. Haben Sie dies getan, und es war niemand schneller als Sie, so befinden sich die Ressourcen nun in den Frachträumen Ihrer Schiffe. Die Fracht ist jedoch noch nicht gesichert, erst wenn Ihre Schiffe wieder in den Venad zurückgeführt werden und Sie die Schiffe im Dock entladen, werden die Ressourcen Ihrem Silo gutgeschrieben. Sollte dies nicht geschehen, ist Ihr Silo zu klein, dann sollten Sie es ausbauen, um mehr Ressourcen lagern zu können.

Ihre Versorgung ist damit grundlegend gesichert. Hier einige Tipps bezüglich Ressourcen, damit Sie Ihren Venad nicht in eine Sackgasse ausbauen:

  • Bauen Sie Ihr Silo rechtzeitig aus, damit Sie nicht irgendwann zuwenig Platz haben um ein Gebäude ausbauen zu können.
  • Bauen Sie Ihr Energiespeicher rechtzeitig aus, damit Sie immer ein Venadvolumen bauen können.
  • Bauen Sie Biopod, Chemiefabrik und Wohnraum aus, um die Eigenproduktion Ihres Venads sicher zu halten. Sie müssen keine Ressourcen in Mengen sammeln, die Ihr Venad auch selber herstellen kann.

Kommunikation und Handel mit anderen Spielern

Da Sie nun in der Lage sind Ressourcen zu sammeln, sollten Sie auch der Aussenwelt zuwenden. Sie können mit anderen Spielern Nachrichten austauschen, sobald Sie Kommunikationsanlage Level 2 haben. Der Ressourcentransfer ist ab Portal Level 4 möglich. Mit einem Portallevel unter 4 können Sie nur Ressourcen empfangen, nicht aber versenden.

Um Ressourcen zu versenden, gehen Sie ins Ressourcenportal. Dort müssen Sie den Venadnamen des Empfängers eingeben und können diesem Venad dann Ressourcen zukommen lassen. Der Transfer von Ressourcen kostet Ihnen einige Credits sowie Energie. Die entstehenden Kosten werden Ihnen entsprechend ausgegeben. Im Ressourcenportal können Sie Ressourcen auch auf einen Sektor asuschütten, dort sind diese Ressourcen für jeden Spieler zugänglich. Des Weiteren können Sie Ressourcen auch gänzlich entsorgen. Ressourcen, die entsorgt wurden, sind nicht wiederbringbar.

Damit Sie mit anderen Spielern in Kontakt treten können, gehen Sie in die Kommunikationsanlage. Dort können Sie eingegangene Nachrichten lesen, sichern und löschen. Ebenso können Sie versendete Nachrichten, sofern Sie diese speichern lassen haben, nachlesen und löschen. Um eine neue Nachricht zu versenden, klicken Sie auf den vorgesehenen Link. Dort geben Sie nun den Venadnamen, an den Ihre Nachricht gehen soll ein, und schließlich den zusendenen Text. Es bedarf einer Mindestlänge im Text. Um Spam vorzubeugen wurde eine maximale Anzahl sendbarer Nachrichten innerhalb eines Zeitfensters eingebaut. Sollten Sie zuviele Nachrichten zu schnell geschickt haben, so werden Sie darauf aufmerksam gemacht, und können erstmal keine Nachrichten absschicken.

Begegnen Sie jedem Spieler mit dem Respekt, den Sie auch von ihm erwarten.

Sternenkarte, Navigation und Flottenkontrolle

Navigation

Als Windrose wird das sternförmige Gebilde bezeichnet, welches die Navigation zwischen Sektoren garantieren soll. Es sind 8 Pfeile in die 4 Himmelsrichtungen und 4 Nebenhimmelsrichtungen.

Die 8 Richtungen geben die mögliche Bewegungsrichtungen von einem Sektor zu einem anderen an. Durch einen Klick auf einen Pfeil verlässt die ausgewählte Flotte den momentanen Sektor und springt in die ausgewählte Richtung. Die Flotte befindet sich in Nullzeit im neuen Sektor.

In der Mitte der Windrose befindet sich ebenfalls ein Button, wenn Sie diesen betätigen, aktualisieren Sie die aktuelle Sektoransicht.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu schnell klicken, dies hat zum Einen den Nachteil, dass Ihre Flotte gegebenenfalls ungewünscht oft in die selbe Richtung springt, zum Anderen wird dadurch eine Klickrate erzeugt, die das Spiel verweigern wird. Sie erhalten dann den Fehlercode 3. Wenn Sie diesen Fehlercode erhalten, haben Sie zu schnell geklickt und wurden ausgeloggt, Sie können sich dann sofort wieder einloggen.

Sternenkarte

Wenn Sie die Sternenkarte aufrufen, haben Sie eine Übersicht über die gesamte Galaxis. Der Quadrant wird durch ein Symbol dargestellt. Durch klicken auf dieses Symbol gelangen Sie zur Quadrantenübersicht, dort sehen Sie den Quadranten dann im Detail. Sie können jeden Sektor sehen, den Sie durch jede Art von Sensoren einsehen können. Dazu gehören Ihre eigenen Sensoren, Sensoren der Clanmitglieder, der Allierten und auch die vorgescannten Sektoren. Jeder Quadrant hat eine bestimmte Anzahl von Sektoren und viele weitere Eigenschaften.

Flottenkontrolle

Die Flottenkontrolle ist eines der wichtigsten Elemente bei Revorix, sie stellt das Werkzeug dar, um Ihre Flotten zu verwalten. Hier eine Übersicht über alle Elemente der Flottenkontrolle:

Angreifen
Dieser Kontrollpunkt leitet Sie zur Angriffskontrolle Ihrer Flotte. In der nachfolgenden Übersicht sehen Sie alle Flotten, die Sie angreifen können.
Grussfrequenzen
Grussfrequenzen sind eine Kommunikationsmöglichkeit. Sie bieten verschiedene Funkkanäle, auf denen Sie sich mit anderen Spielern unterhalten können.
Tarnung an/aus
Mit Klick auf diesen Punkt wird die Tarnung Ihrer Flotte gesenkt oder wieder hochgefahren. Es wird Ihnen der alte und der neue Flottentarnwert angezeigt. Beim Hochfahren der Tarnung wird jedes Schiff auf maximale Tarnung gebracht; der angezeigte Wert ist dabei der Gesamttarnwert der Flotte.
Flotte übergeben
Sie können mit Eingabe eines anderen Venads die Flottenkontrolle an einen anderen Venadkommandanten übergeben. Sie haben damit keine weitere Kontrolle über Ihre Flotte.
Flotte teilen
Wenn Sie Schiffe aus einer Flotte lösen möchten, können Sie das hier tun. Sie wählen eine neue Flotte aus, die sich aus den ausgewählten Schiffen zusammensetzt.
Flotte vereinen
Im Gegenzug zum Teilen einer Flotte, können Sie auch wieder Flotten vereinen. Dazu benötigen Sie von der Flotte, der Sie sich anschließen möchten, das Anschlusspasswort.
Frachtraum
Dieser Kontrollpunkt gibt Ihnen Einsicht auf Ihren Frachtraum, welche Ressourcen dort bereits eingelagert sind, und welche Sie vom aktuellen Sektor einladen können.
Tanken
Hier können Sie Energie zwischen Schiffen der Flotte austauschen oder Energie einer anderen Flotte zuweisen.
Bewachen
Es gibt zwei verschiedene Arten von Wachen: Sektorwache und Ressourcenwache. Hier können Sie eine von beiden auswählen und einen Zugangscode setzen, damit fremde Flotten durchfliegen können oder auch an die Ressourcen kommen. Wenn Sie kein Passwort setzen, können nur Sie die Wache umgehen.
Quadrantensprung
Dieser Punkt öffnet Ihnen die Möglichkeit, einen Quadranten zu verlassen und einen anderen zu betreten, oder im selben Quadranten zu einem bestimmten Eintrittsportal zu springen.
Rückführung
Hier können Sie nachsehen, welche Schiffe bereits rückführbar sind und diese Schiffe auch zurückführen. Rückführung ist das Zurückholen der Schiffe in den Venad des jeweiligen Besitzers.
'Persönliche Werkzeuge