Venad

aus Revorix Wiki, der freien Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Ein Venad ist die Basis eines Spielers. Er befindet sich in einer Nullraumblase und kann nur über ein Wurmloch erreicht werden. Dieses Wurmloch wird über ein Sprungportal aufgebaut und stellt die Verbindung in den Weltraum dar.

In dem Venad werden alle Gebäude errichtet. Nur dort ist die Heilung von Kapitänen oder die Reparatur von Schiffen möglich.

Ein Venad ist unangreifbar. Die einzige Möglichkeit von anderen Venadcommandern hier etwas feindliches anzustellen, ist nur über Agenten möglich, die sich aber erst über die jeweiligen Raumschiffe einschleichen müssen.

Die Grösse eines Venads kann über das Gebäude Venadvolumen erweitert werden.

RPG

Ein Venad ist ein im Nullraum existierender Schnipsel des Weltraums. Dieser Schnipsel oder Blase ist komplett von dem normalen Weltraum (Normalraum) abgeschlossen und kann nur mit Hilfe eines Wurmlochs betreten oder verlassen werden.

Um das Betreten eines Venads zu erleichtern, wird für gewöhnlich ein Portal in diesem eingerichtet. Durch dieses Portal können Schiffe, ohne selbst Energie aufzuwenden, aus dem Venad herausspringen oder den jeweiligen Venad betreten. Der ungeheure Vorteil solcher Wurmlöcher ist, dass diese vom Portal zu einem beliebigen Punkt im Normalraum führen können, so dass jeder Venad-Kommandant seine Flotte zu jeder Zeit überall hinschicken kann.

Um die Blase vor der Implosion zu schützen, wird die Blase, nachdem sie vom Gravitationsprojektor ausgeblasen wurde, sofort mit Gas gefüllt. Im Normalfall ist es atembare Luft. Um ein unkontrolliertes Wabbern der Blase zu vermeiden, wird diese mittels eines starken Gravitationsgenerators im Zentrum nahezu kugelrund auseinander gedrückt. Je stärker dieser Generator arbeitet, desto größer kann ein Venad werden und umso mehr Raum steht zur Verfügung, um eventuelle Module dort zu platzieren.

In der gesamten Blase herrscht absolute Schwerelosigkeit, jedoch kann ein Mensch sich außerhalb eines Raumschiffs aufhalten, ohne zusätzliche lebenserhaltende Geräte wie Raumanzug oder Atemmaske. Dies erleichtert den weiteren Ausbau und gestaltet das Leben in einem Venad wesentlich komfortabler. Der Haken an der Sache ist jedoch, dass diese Luft gefiltert und aufbereitet werden muss, sonst kann ein Venad sehr schnell unbewohnbar werden.

Ein Venad bietet einen vollkommenen Schutz vor Angreifern, da das Eindringen physikalisch und technisch ohne die Venad-Frequenz unmöglich ist. Jedoch müssen die Venadbewohner ihre schützende Hülle verlassen, um neue Rohstoffe einzuführen da keine Förderquellen im Venad existieren.

Das Kultivieren von Pflanzen im Venad, ist die einzige Quelle von Rohstoffen. Die Biotope ermöglichen es Pflanzen anzubauen, welche sowohl die Atemluft umwandeln als auch Kohlenstoffverbindungen liefern, woraus wiederum unterschiedliche Plastinate und Kunststoffe hergestellt werden können. Diese nichtmetallischen Rohstoffe können jedoch nur bedingt das Überleben sichern, so dass jeder Venad-Kommandant früher oder später gezwungen ist mit der Außenwelt in Kontakt zu treten.

'Persönliche Werkzeuge